© 2008 Fraunhofer IAP

> Home > Biopolymere > Fasertechnologie

Fasertechnologie


Gegenstand unserer Arbeitsgruppe ist die Entwicklung von Herstellungsverfahren für Fasern, Nonwovens und Folien auf Basis nativer Polymerer aus nachwachsenden Rohstoffen. Hierfür stehen uns diverse Laborextruder, ein Spinnereitechnikum für das Spinnen von Viskose-, Carbamat- und Lyocellfasern, eine Anlage zur Blasfolienherstellung sowie Ausrüstungen zur Nonwovens-Entwicklung zur Verfügung.


Dr. André Lehmann Ihr Ansprechpartner

Dr. André Lehmann
Telefon +49 331 568-1510
Fax +49 331 568-3000
E-Mail andre.lehmann@iap.fraunhofer.de


Arbeitsschwerpunkte der jüngsten Zeit waren die Entwicklung von Fasern und Vliesstoffen nach dem umweltfreundlichen Lyocell- bzw. Carbamatverfahren. Nach dem Lyocell-Prozess hergestellte Spinnlösungen von unterschiedlichen Zellstoffen in NMMO erwiesen sich als geeignet für die Verformung nach dem Meltblown-Verfahren. Lösungen von Cellulosecarbamat in Natronlauge wurden nach dem Spunlaid-Prozess verarbeitet. Es zeigte sich, dass diese Verfahren echte Alternativen für eine hocheffiziente Vliesstoffherstellung sind.

Seit Jahren war und auch zukünftig ist die Optimierung des Viskoseprozesses einer unserer Entwicklungsschwerpunkte. Das gilt sowohl für eingesetzten Rohstoffe und Prozessparameter als auch für die Kreation neuer Produkte.

Die im Jahre 2000 erbaute Anlage zur Herstellung von Blasfolien kann sowohl mit NMMO-Spinnlösung als auch mit Viskose betrieben werden.

Durch enge Zusammenarbeit mit dem Bereich Strukturcharakterisierung und Materialprüfung sind wir in der Lage, Struktur-Eigenschafts-Beziehungen in den einzelnen Phasen einer Produktentwicklung abzuleiten, und auf Basis der Erkenntnisse daraus, Prozessparameter zu optimieren.